…..einfach mal versuchen

In dieser Zeit, in der die Sorgen auch nicht unbedingt weniger werden, darf ein „Sorgenfresser“ in keinem Haushalt fehlen !!! Die Sorgen aufschreiben und anschließend dem Sorgenfresser geben…. 🙂

+1

Liebe Eltern, wir….

…..das Team der Betreuung der OGS Norddörfer, möchten uns auf diesem Weg einmal digital (ein sehr wichtiges Medium in diesen Zeiten….) bei allen vorstellen. Die meisten Eltern kennen uns zwar schon, aber vielleicht nicht alle 🙂

Tina Sass, Diplom Pädagogin, Leiterin der OGS, sowie Schulsozialarbeiterin und Koordinatorin zwischen der Schule am Vormittag und der Betreuung am Nachmittag.

….was soll ich sagen… es gibt viel zu tun & ich liebe meinen Job!

Anne Reimers , pädagogische Kraft im Nachmittagsbereich, Schwerpunkt in der Klasse 2

Moin, ich bin Anne (32) und Mama eines 1 jährigen Rabauken. Seit August 2020 arbeite ich in der OGS und betreue dabei die Klassen 2a&b im Nachmittagsbereich. Mein Motto „Durch Kinder wird aus dem Alltag ein Abenteuer, aus Sand eine Burg, aus Farben ein Gemälde!“

Schöne Grüße Anne Reimers

Jovana Wegner, pädagogische Kraft, Ansprechpartner für Klasse 1

Hallo, ich bin Jovana Wegner und begleite unsere Neuankömmlinge. Sowohl bei den Delfinen, als auch bei den Pinguinen bin ich mit im Unterricht und unterstütze die Lehrer. Individuelle Hilfe und das Lösen von kleineren und größeren Problemen ist durch diese Zusammenarbeit besonders gut möglich. Ist der Stundenplan abgearbeitet, gehe ich mit der ganzen Bande zum Essen, und alle können danach beim draußen Spielen ein bisschen durchatmen, bevor es zu den Hausaufgaben geht. Auch wenn die Lust und die Konzentration langsam nachläßt, geben alle nochmal ihr Bestes. Die letzte Hürde ist geschafft und wir gehen gemeinsam in die OGS. Hier können sich alle entspannen. Ob Legoschlösser bauen, Gemälde pinseln oder geheimnisvolle Höhlen errichten. Jetzt wird nur noch gemacht was Spaß bringt.

Jendra Wessel, Erzieherin und Ansprechpartnerin für die Klasse 2 (Seepferdchen)

Hallo,

ich heiße Jendra Wessel bin verheiratet und habe eine 4 jährige Tochter. Seit 11 Jahren arbeite ich an der Norddörferschule. Momentan bin ich am Vormittag in Klasse 1 und in Klasse 2a unterstützend mit im Unterricht. Nach Unterrichtsschluß gehe ich mit der Klasse 2a zum Mittagessen und betreue sie anschließend bei ihren Hausaufgaben. Nun endet mein  interessanter, ausgefüllter und abwechslungsreicher Arbeitstag mit ihren Kindern.

LG Jendra Wessel

Lisa-Marie Seifert, pädagogische Kraft, ist für die Klasse 2 (Äffchen) Ansprechpartner

Liebe Eltern, ich heiße Lisa Marie, bin 29 Jahre alt und komme aus Berlin. Ich darf die Klasse 2b im kommenden Jahr während des Unterrichts, bei den Hausaufgaben sowie in der Freizeit begleiten und unterstützen. Ich freue mich auf die weitere gemeinsame Zeit mit den Äffchen, die wir trotz der besonderen Umstände bisher und auch im nächsten Jahr gut meistern werden. Herzliche Grüße und alles Liebe für das neue Jahr 2021.

Bleiben Sie gesund!

Philipp Benneter, pädagogische Kraft, ist für die Klasse 3 Ansprechpartner.

Moin,

ich bin Philipp und seit 3 Jahren an der OGS Norddörfer als Betreuer tätig. Seit August 2018 betreue ich die Klasse 3 im Schulalltag und betreue die Kinder am Nachmittag.

Karin Ausborn, Erzieherin und stellvertretende Leitung, ist für die Klasse 4 Ansprechpartner.

Ich bin Karin Ausborn, Erzieherin und stellvertretende Leitung und arbeite schon seit etlichen Jahren an der Schule. Ich habe habe eine Tochter und bin stolze Oma. In diesem Schuljahr betreue ich die Klasse 4 und gebe die „Fit und Stark“ Stunden. Mir ist es wichtig, die Persönlichkeitsentwicklung jedes Kindes zu stärken und Empathie für sich und andere Kinder zu fördern.

+1

Weihnachtsferien

Liebe Eltern,

seit dem ersten Lockdown sind tatsächlich erst einige Monate vergangen, aber gefühlt ist es schon viel, viel länger. Wir haben diese Pandemie bisher noch gut gemeistert bekommen. Nun neigt sich das Jahr dem Ende zu. Wir haben einen erneuten Lockdown und auch aufgrund der Jahreszeit trifft es wieder jeden Einzelnen auf seine ganz persönliche Weise!

Das Fest der Familie und der Freunde steht bevor, …aber in diesem Jahr ganz anders.

Hilfreich ist hier das Motto „MACHEN WIR DAS BESTE DARAUS!“, zum eigenen und zum Wohl aller. Ist jedoch leichter gesagt als getan….aber ein Versuch muss es Wert sein.

Schickt uns doch bitte ein Foto von eurem Weihnachtsbaum an die E-Mail OGS.Norddoerfer@GVFJ.de, dass wir es dann auf unserer Homepage veröffentlichen . Wir sind gespannt.J

Wir, das Team der OGS Norddörfer wünschen Ihnen ein frohes Fest und kommen Sie gut ins neue Jahr 2021!

Bleiben Sie gesund!

+2

Tips zum Wohlfühlen

Liebe Kinder und liebe Eltern,

für uns alle ist es eine besondere Zeit und eine echte Herausforderung, die meiste Zeit drinnen zu bleiben und das jetzt schon über eine so lange Zeit auf engsten Raum. Das kennen wir alle nicht und vielleicht können wir helfen und Anregungen geben, um das Miteinander zu erleichtern.                               

Deshalb ein paar Tipps von uns.

Tagesablauf

  • Gemeinsam Frühstücken und den Vormittag planen.
  • Am Vormittag die Hausaufgaben beginnen oder am Online-Unterricht teilnehmen. Etwa zwei Stunden einplanen.

Bewegung und frische Luft macht den Kopf frei für Neues.

  • Nach dem Mittagessen beginnt die zweite Lernphase für ca. eine Stunde.
  • Jetzt beginnt die Zeit zur freien Verfügung, mit Absprache der Eltern.

Sicherlich sind Sie und ihre Kinder schon ein eingespieltes Team und haben  andere Zeiten für sich festgelegt – je nach ihrer jetzigen Arbeitssituation. Perfekt.  Feste Hausaufgabenzeiten erleichtern den Kindern und Ihnen unnötige, kraftraubende Diskussionen. Belohnen Sie ruhig ihr Kind, wenn es sich bei den Aufgaben bemüht hat. Wie wäre es z.B. mit dem Vorlesen aus dem Lieblingsbuch ihres Kindes?

Team Eltern und Kinder

Im Haushalt bieten sich viele Gelegenheiten, die täglichen Aufgaben aufzuteilen und auch mal was Neues auszuprobieren.

  • Beim Mittagessen helfen und Gemüse kleinschneiden.
  • Kleine Gerichte selbstständig kochen lernen.
  • Beim Geschirr abräumen mithelfen und in die Spülmaschine geben.
  • Das Kinderzimmer aufräumen und Spielzeug, was du nicht mehr brauchst aussortieren und evtl. verkaufen.
  • Anziehsachen, die dir zu klein sind oder die du nicht mehr anziehst kannst du zur Seite legen.
  • Gemeinsam basteln und malen.
  • Eine Geschichte erfinden und dazu Bilder malen. Vielleicht entsteht eine eigene Bildergeschichte.
  • Ein Buch abwechselt vorlesen.
  • Am Strand, am Watt oder durchs Dorf gemeinsam spazieren gehen und den Gedanken freien Lauf lassen.
  • Fahrradtouren mit anschließendem Picknick.
  • Gemeinsame Sporteinheit im Wohnzimmer. Eltern- Kind Gymnastik mit einem Trainer aus dem Fernsehen.
  • Sticken, häkeln oder stricken lernen.
  • Angeln gehen.
  • Im Garten mithelfen Unkraut zupfen, Pflanzen eingraben und Blumen sähen.
  • Briefe und Zeichnungen an Freunde und Großeltern schicken und miteinander zu telefonieren.

Investieren in Erlebnisse, lässt die Kinderwelt und die Erwachsenenwelt näher  zusammenrücken. Wir haben jetzt auch die Chance dazu. Alle werden zurückdenken und voneinander lernen und es als kostbaren Schatz erleben. Die gemeinsam verbrachte Zeit ist auch ein Geschenk.

Alle müssen mit dieser neuen Situation klarkommen und sich reinfinden….das braucht Zeit 🙂

+3

Unser Regenbogenweg

Liebe Kinder , liebe Eltern, liebes Schulteam,

Corona, Covid 19 oder der „Virus“ ist für jeden von uns allgegenwärtig! Wir haben tolles Wetter, die Einkaufsläden haben geöffnet, aber doch ist alles anders…….

Die Einen haben große Ängste selbst zu erkranken oder ohne es zu wissen einen anderen geliebten Menschen anzustecken. Dazu kommen bei vielen finanzielle Nöte aufgrund der fehlenden Saison. Auch die Isolation, sich nicht mehr einfach mit seinen Freunden treffen zu können….und sogar ganz normal zur Schule zu gehen ist nicht möglich…Gerade für Kinder ist das oft schwer.

Wir haben aber alle das Glück, Teil von so tollen Schulgemeinschaften auf unserer Insel zu sein! Jeder Einzelne von uns ist dafür wichtig. Wir werden diesen neuen Weg gemeinsam meistern! Als Zeichen dieser Gemeinschaft und des Zusammenhaltens möchten wir mit Euch einen „Weg“ gestalten, steinig und ganz bunt, so wie das Leben eben ist.Es wäre schön, wenn jeder von euch, ob Groß oder Klein einen Stein sammelt und diesen bunt bemalt, wenn möglich mit wasserfester Farbe.

Dieser Stein kann dann, ab dem 01. Mai 2020 in Keitum am Heelhoog ablegt werden, so dass wir unseren Weg wachsen sehen. Vielleicht wäre das ja ein schönes Ausflugsziel für das verlängerte Maiwochenende.

Falls Ihr keine Möglichkeit haben solltet, nach Keitum zu kommen, werden wir an allen Grundschulen Sammelboxen aufstellen. Dort könnt ihr die Steine reinlegen und wir bringen sie für euch nach Keitum.

Wir freuen uns auf unseren Regenbogenweg, als bleibendes Symbol dieser Zeit!

Da wir Grundschulen natürlich auch nur ein Teil unserer Insel sind, laden wir alle Sylter herzlich ein, diesen Weg mit uns gemeinsam zu gestalten. Bringt uns eure Steine und lasst uns diesen Weg gemeinsam gehen!

STANDORT:Am Tipkenhoog 5 (Am Tipkenhoog 5, 25980 Sylt, Deutschland): https://maps.google.com/?q=54.892639,8.377304

Eure Schulsozialarbeiter der Grundschulen auf Sylt Rebecca Gysbers, Tina Sass, Ralf Ripka

0